FAQ

  1. Welchen Reifegrad sollte mein Obst bei der Abgabe haben?
  2. Welche Qualität wird verlangt?
  3. Darf ich Fallobst zum Keltern abgeben, oder ist Pflücken von Hand notwendig?
  4. Welche Gebinde sind für die Obstabgabe geeignet?
  5. Gibt es eine Mindestabgabemenge?
  6. Wieviel Saft erhalte ich für Abgabe von 100 kg Obst?
  7. Wie wird mein Guthaben beim Kauf von Säften verrechnet?
  8. Muss ich mein Guthaben sofort einlösen?
  9. Kann ich auch ohne Guthaben Saft bei Ihnen kaufen?
  10. Muss ich bei der Obstabgabe/Lohnkelterei Flaschen mitbringen?
  11. Wohin mit meinen leeren Flaschen?
  12. Bieten Sie auch pfandfreie Verpackungsformen an?
  13. Sie möchten den Saft aus Ihren eigenen Äpfeln?

 

  1. Welchen Reifegrad sollte mein Obst bei der Abgabe haben?
    Das Obst muß frisch geerntet und vollreif angeliefert werden (Birnen knappreif). Reife Äpfel sind am guten Geschmack und an den braun gefärbten Kernen zu erkennen. Quitten dürfen keine grünen Stellen mehr aufweisen
  2. Welche Qualität wird verlangt?
    Das Obst darf keine angefaulten oder schimmeligen Stellen aufweisen. Äpfel, Birnen und Quitten dürfen nicht ausgeschnitten sein.
  3. Darf ich Fallobst zum Keltern abgeben, oder ist Pflücken von Hand notwendig?
    Natürlich können Sie Ihr Obst vom Baum schütteln. Die Anlieferung von Fallobst muss jedoch zeitnah nach der Ernte geschehen, weil dabei entstandene Druckstellen Äpfel innerhalb weniger Tage verfaulen lassen.
  4. Welche Gebinde sind für die Obstabgabe geeignet?
    Verwenden Sie tragbare Behältnisse, um den Transport Ihres Obstes von Ihrem Fahrzeug zur Waage zu erleichtern. Dabei ist egal, ob Sie in Kisten, Säcken oder z.B. Klappboxen anliefern.
  5. Gibt es eine Mindestabgabemenge?
    Nein. Ihr Obst wird gewogen und Sie erhalten dafür anteilig ein Saftguthaben. 
  6. Wieviel Saft erhalte ich für Abgabe von 100 kg Obst?
    Für jeweils 100 kg Obst erhalten Sie:
    SorteFlaschen
    Stachelbeeren 160
    rote Johannisbeeren 160
    schwarze Johannisbeeren 160
    Sauerkirschen 160
    Rhabarber 160
    Quitten 140
    Äpfel 88
    Birnen 88
  7. Wie wird mein Guthaben beim Kauf von Säften verrechnet?
    Beispiel:
    Für 100 kg Äpfel erhalten Sie 88 Flaschen (0,7 l).
    Sie haben die Wahl zwischen mehr als 18 verschiedenen Sorten von Säften, Nektaren und Fruchtweinen.
    Die Zuzahlung pro Flasche beträgt 0,55 Euro - 1,40 Euro.
  8. Muss ich mein Guthaben sofort einlösen?
    Nein. Wir bitten Sie, Ihr Lohnmostguthaben bis Ende April des Folgejahres einzulösen. Ihr Guthaben bleibt aber auch darüber hinaus erhalten. Wir haben ganzjährig Mo/Mi 16-18 Uhr für Sie geöffnet.
  9. Kann ich auch ohne Guthaben Saft bei Ihnen kaufen?
    Ja. Dabei gelten unsere günstigen Keltereiverkaufspreise.
  10. Muss ich bei der Obstabgabe/Lohnkelterei Flaschen mitbringen?
    Nein. Sie erhalten Ihren Saft in unseren 0,7 Liter VdF-Pfandflaschen aus Glas. Haben Sie Leergut dabei, wird dies entgegengenommen und verrechnet. Wir nehmen dieses Leergut auch von anderer Keltereien entgegen.
  11. Wohin mit meinen leeren Flaschen?
    Leergut können Sie das ganze Jahr über Mo/Mi 16-18 Uhr bei uns abgeben und natürlich auch Säfte nachkaufen.
  12. Bieten Sie auch pfandfreie Verpackungsformen an?
    Ja. Wir bieten auch Saftboxen in Größen von 3 und 10 Litern zum Verkauf. Diese sind stapelbar, gut als Geschenk geeignet und im geöffneten Zustand mindestens 30 Tage haltbar.
  13. Sie möchten den Saft aus Ihren eigenen Äpfeln?
    Ab 800 kg verarbeiten wir Ihre Äpfel separat zu naturtrüben Apfelsaft.

    Bitte beachten Sie:

    Vereinbaren Sie telefonisch (0351 8806256) einen Abgabetermin mit uns.
    Der Saft ist sofort nach der Verarbeitung abzuholen.

    Sie können wählen zwischen Bag in Box oder Flaschenabfüllung.